Tipps & Rechner | Express.de

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Tipps & Rechner

Neuer Inhalt
  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Versicherungsschutz

Wann die Haftpflichtversicherung für einen verlorenen Schlüssel zahlt

Ein Schlüssel geht leicht verloren. Kommt der Schlüsseldienst, wird es teuer. Die Kosten hierfür übernimmt die Haftpflichtversicherung nur in manchen Fällen.
Mieter müssen nicht nur sorgfältig mit der Mietwohnung sondern auch mit den ihnen überlassenen Schlüsseln umgehen. Geht ein Hausschlüssel verloren, kann das teuer kommen. Handelt es sich dabei um einen Generalschlüssel für ein Mehrfamilienhaus oder eine Schule, drohen gar Kosten in Höhe eines Kleinwagens. Für den Austausch einer gesamten größeren Schließanlage fallen schnell über 10.000 Euro an.

Hausratversicherung zahlt nur nach Raub des persönlichen Schlüssels

Auf die Hausratversicherung ist hier kein Verlass. Diese kommt nur für den Ersatz des persönlichen Hausschlüssels der eigenen Immobilie, zum Beispiel nach einem Raub auf, nicht aber für fremde oder dienstliche Schlüssel.

Bei der Haftpflichtversicherung genau auf die Bedingungen achten

Schutz gegen das finanzielle Verlust-Risiko bei fremden Schlüsseln bietet die private Haftpflichtversicherung. Wer etwa die Schließanlage eines Mehrfamilienhauses oder Bürogebäudes entriegeln kann, sollte eine entsprechende Police abschließen, die bei einem Verlust mindestens den Schaden erstattet. Das gilt ebenfalls, wenn man fremde, private Schlüssel am Bund trägt – etwa weil man im Nachbarhaus die Blumen gießt.

Wichtig: Dabei ist unbedingt zu beachten, dass in den meisten Basistarifen ein Schlüsselschutz nicht automatisch inbegriffen ist. "Jeder, der einen Generalschlüssel mit sich herumträgt, sollte daher überprüfen, ob und bis zu welcher Höhe der Verlust in seiner Police abgesichert ist", empfiehlt Elke Weidenbach von der Verbraucherzentrale NRW. Fehlt hier ein ausreichender Schutz, wechselt man besser in eine entsprechende Tarifkategorie.

Knackpunkt private oder berufliche Schlüssel

Oft unterscheiden Versicherer zwei Bereiche: „Fremde privat überlassene“ Schlüssel bezieht sich auf die Schlüssel für den Mieter eines Hauses oder einer Wohnung in einem Mietshaus mit mehreren Wohneinheiten. Mit versichert sind dann ebenfalls Schlüssel, die der Versicherte etwa als Vereinsmitglied vom Vereinsheim oder als Hotelgast eines Hotels ausgehändigt bekommen hat. Wer von seinem Arbeitgeber Schlüssel für den Zugang zum Firmengebäude erhalten hat, muss auf die Klausel für sogenannte „fremde betrieblich überlassene“ Schlüssel achten.
von Fritz Himmel
Zurück
© 2019 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de