Tipps & Rechner | Express.de

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
Abmelden

Tipps & Rechner

Neuer Inhalt
  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Umfrage

Sicherheit ist Sparern am wichtigsten

Deutsche Sparer setzen auf konservative Geldanlagen. Das Sparbuch hat längst noch nicht ausgedient. Das ergab eine Umfrage des Bankenverbandes.
Die Deutschen lieben es sicher – vor allem, wenn es ums Geld geht. Daher dominieren hierzulande nach wie vor die traditionellen Geldanlagen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar TNS für den Bundesverband deutscher Banken (BdB).

So geben 41 Prozent der Befragten an, ihr Geld auf einem Sparbuch anzulegen, 33 Prozent setzen auf die Lebensversicherung und 30 Prozent bleiben dem Bausparvertrag treu. Es folgen Immobilien mit 25 und Tagesgeld mit 23 Prozent. Nur 23 Prozent der befragten Anleger besitzen überhaupt Aktien, Aktienfonds oder andere Wertpapiere.

Sicherheit geht vor Rendite

In allen Altersgruppen sei laut Umfrage die Sicherheit das wichtigste Kriterium bei der Geldanlage – erst danach folgen Verfügbarkeit und Rendite. Das Thema Nachhaltigkeit werde dagegen vergleichsweise selten als Kriterium genannt. Dabei lehnen acht von zehn Befragten es ab, für die Rendite ein höheres Risiko einzugehen.

Sicher anlegen mit Festgeld


Ein Festgeldkonto ist für Anleger sinnvoll, die in nächster Zeit ein stagnierendes oder sogar weiter sinkendes Zinsniveau erwarten. Festgeldanleger sind da auf der sicheren Seite, denn der aktuelle Zinssatz ist bis zum Sparende garantiert – selbst wenn die Zinsen fallen. Verbraucherfreundliche Anbieter mit hoher Sicherheit sind derzeit beispielsweise die Crédit Agricole mit 1,01 Prozent, die Ziraat Bank mit 0,75 Prozent und die Kommunalkredit Invest mit 0,70 Prozent Festgeldzinsen bei einem Anlagezeitraum von einem Jahr.

Flexibel bleiben mit Tagesgeld

Wer dagegen täglich über sein Geld verfügen möchte, sollte auf überdurchschnittlich verzinstes Tagesgeld setzen. So bietet die luxemburgische Advanzia immerhin ein Prozent für Neukunden – und das sechs Monate garantiert. Deutschlands größte Direktbank ING offeriert Tagesgeld-Neukunden ebenfalls ein Prozent, allerdings nur für die ersten vier Monate. Erwähnenswert ist auch die Renault Bank Direkt die ihren Neukundenzins von 0,70 Prozent pro Jahr für drei Monate garantiert.

Wichtig: Läuft der Garantiezins aus, müssen sich Sparer in aller Regel mit deutlich niedrigeren Zinsen begnügen. So sinkt der Zins bei der Advanzia nach sechs Monaten auf 0,40 Prozent, bei der ING nach vier Monaten sogar auf 0,01 Prozent pro Jahr.

Tipp: Wegen der anhaltenden Niedrigzinsen sollten Sparer auch einen Blick auf den Aktienmarkt werfen. Experten empfehlen kostengünstige ETFs. Die börsengehandelten Indexfonds investieren breit in einen ganzen Markt, etwa den MSCI World Index, und sind flexibel handelbar. Wer einen ETF-Sparplan eröffnen möchte, sollte einen Blick auf die Online-Broker werfen. Bei Brokern wie 1822 Direkt, DKB, Comdirect und Consorsbank finden Anleger ETFs ganz oder teilweise ohne Order- und Depotgebühren.
von Kevin Schwarzinger
Zurück
© 2019 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de